Alte Anlagefavoriten werden neu entdeckt

 19.05.22

Richtig mischen, möglichst international. Gerade jetzt in dieser für Wirtschaft und Politik so heiklen Phase. Diese gängige Empfehlung (eine Art Standard-Ratschlag) lesen und hören Sie inzwischen wieder öfter, geschätzte Anleger. Doch mangelt es meist noch an konkreten Skizzen der Strategen, wie ein guter und vielversprechender Aktienmix aussehen könnte. Immerhin, ich beobachte seit ein paar Tagen zunehmenden Mut einzelner Profis, Beispiele öffentlich hervorzuheben, obwohl Chancen und Risiken für das laufende und das kommende Jahr nach wie vor ganz unterschiedlich eingestuft werden. Was auffällt ist die Wiederentdeckung von Regionen und Themen, die früher schon favorisiert wurden.

Langfristig entscheidet die Qualität der Aktie

 17.05.22

„Qualität zu einem günstigen Preis“ – so oder ähnlich fallen die Antworten aus, wenn Sie einen Bekannten nach seinen Kriterien beim Einkaufen fragen. Und Sie werden im Normalfall nicht widersprechen. Aber erst dann wird’s interessant: Was ist darunter zu verstehen? Man braucht Vergleichsmöglichkeiten. Beim Preis ist das relativ einfach. Aber Qualität? Dieser populäre Wertmaßstab lässt sich nicht (oder nur mit Einschränkungen) objektivieren, allenfalls interpretieren. Es fehlen also die Euros, Kilos oder Meter. Soweit das Geldausgeben. Aber es lassen sich auch Parallelen zum Geldanlegen ziehen.

Lieber eine weitsichtige Börsenbrille aufsetzen

 12.05.22

Die Kursschwankungen am Aktienmarkt sind nach wir vor extrem. In dieser Woche erleben wir erneut, dass die Börse sogar innerhalb eines Tages Achterbahn fährt. Das ist bei (den meisten) privaten Anlegern höchst unbeliebt, schreckt ähnlich ab wie Schwächephasen. Es entsteht dringender Klärungsbedarf, was sich an den Märkten genau abspielt – welche Ursachen sind dafür verantwortlich? Eine Aufgabe für die Finanzmedien. Nur – wie hilfreich sind diese Informationen unterm Strich? Thomas Grüner, Gründer und Vice Chairman von Grüner Fisher Investments, nimmt den jüngsten Zinsanstieg durch die Fed als Beispiel, die Kurzsichtigkeit der Börse kritisch zu betrachten.

Achtung – eine historische Phase auch für die Börse!

 08.05.22

Es gibt Jahrzehnte, in denen nichts passiert, und dann Wochen, in denen Jahrzehnte passieren. Dieses bekannte Zitat wird Lenin zugeschrieben, der es nach anderen Vermutungen so aber nicht gesagt hat. Trotzdem – Analysten haben den Spruch wieder aufgegriffen. Und das nicht von ungefähr: Erlebt die Welt nicht gerade jetzt Wochen und Monate, in denen Jahrzehnte passieren? Ich befürchte, alles kann anders werden, alles ist möglich. Kapitalanleger sollten sich darauf einstellen.

Der Aktienmarkt wird leichtsinnig

 01.05.22

Die Börsen bleiben wacklig, sind aber nicht wirklich schwach. Strategen der institutionellen Anleger geben sich auffallend Mühe, die unterschiedlichen Einflüsse unter einen Hut zu bringen. Gar nicht so einfach, denn bekanntlich kommt es nicht nur auf die fundamentalen Zahlen und Prognosen an, sondern auch (und oft ganz besonders) auf die Interpretation der wirtschaftlichen und politischen Entwicklungen im Umfeld der Märkte. Was die Analysten dazu in diesen Tagen äußern, ist eine Mischung aus allem Möglichen. Die hilft dem Orientierung suchenden Anleger allerdings kaum weiter.