KUTZERS MARKTPLATZ hier klicken!

Anleger sollten fürs kommende Jahr auch böse Überraschungen einkalkulieren

12.12.19

„Vieles läuft besser als gedacht, die Perspektiven hellen sich quer über den Globus auf.“ Schön wär’s ja, wenn die Verhaltensanalysten von Sentix in ihrem Jahresausblick recht behielten. Denn sie sehen für 2020 eher positive Überraschungen auf die Anleger zukommen – insbesondere was Konjunktur und Aktienkurse betrifft. Dagegen sind jüngste Prognosen unserer Wirtschaftsforscher unverändert zurückhaltend: Sie beschreiben ein nur ganz schlappes Wachstum (keine Rezession), das erst 2021 leicht an Fahrt gewinnen dürfte. Dazu passt die aktuell solide Börsenverfassung, passen ebenso die fast durchweg verhalten optimistischen Vorhersagen für den Aktienmarkt. Zudem liegt der Sentiment-Index der institutionellen Großanleger an der Börse Frankfurt immer noch weit unter einem extrem bullischen Extrembereich. Und die Privatanleger geben sich sowieso zuversichtlicher.

Das Lager der Optimisten bekommt starken Zuwachs!

10.12.19

„Erneuter Anstieg der Erwartungen“ – Die Überschrift zur monatlichen Umfrage des ZEW klingt lapidar. Doch kann man von einer faustdicken Überraschung sprechen, die ähnliche Signale massiv bestätigt. Denn der Indikator „ZEW-Konjunkturerwartungen“ für Deutschland ist im Dezember 2019 stark angestiegen und hat damit den höchsten Wert seit Februar 2018 erreicht. Ungeachtet der Tagesform ist das Doping für die Börsen-Bullen. Wir dürfen uns wirklich darüber freuen! Fragt sich nur, wie gut die Nase der von den Mannheimer Forschern befragten Experten ist – am jüngsten ZEW-Finanzmarkttest hat sich die stolze Zahl von 198 Analysten und institutionellen Anlegern beteiligt.

Es ist klug, intelligente Aktien zu suchen

08.12.19

Digitalisierung und Nachhaltigkeit sind zentrale Themen unserer Zeit. Kein Tag vergeht ohne KI in den Medien (KI = Künstliche Intelligenz, englisch AI = Artificial Intelligence). Die Gründe liegen auf der Hand, denn ähnlich wie Nachhaltigkeit und Klimaschutz betrifft die Digitalisierung uns alle, nicht nur einzelne Branchen oder Unternehmen. Deshalb hat sie Folgen auch für Kapitalanlage und Börse. Was bei der digitalen Transformation gelingen muss, ist eine Balance aus Innovation und Solidität, betonte kürzlich ein hochrangiger Bundesbanker und resümierte: Es geht um mehr als nur den bloßen wirtschaftlichen Mehrwert, denn die Digitalisierung führt zur vielleicht größten Umwälzung unserer Zeit für Wirtschaft und Gesellschaft.

Was der Börsen-Nikolaus empfiehlt

05.12.19

Am Sechsten geht der Nikolaus
voll schwer bepackt von Haus zu Haus.
Will auch Börsianer gern bedenken
mit Rat und Tipps (statt mit Geschenken).


An Wall Street – das ist nicht gelogen –
macht Niklas einen weiten Bogen,
denn Trump empfindet er als Qual,
schaut ängstlich auf die nächste Wahl.


Und was soll er Europa sagen?
Die streiten sich bei vielen Fragen.
Der Dax hält sich trotzdem stabil,
nur: Niklas gibt ihm nicht mehr viel.


So tröstet er die Investoren,
am Aktienmarkt geht nichts verloren!
Lasst Euch von Volatilität nicht blenden
und setzt auf Aktiendividenden!