KUTZERS MARKTPLATZ hier klicken!

Schwellenländer-Krise: Auch unseren Aktien droht Ansteckungsgefahr

12.08.18

Um es gleich zu sagen: Mein vorsichtig gewordener Optimismus ist inzwischen noch weiter gedämpft worden. Hauptverantwortlich sind drei Punkte: Der amerikanische Präsident und seine ungewisse Zukunft, die internationale Zoll- und Handelskrise, die kritische Entwicklung in einigen Schwellenländern. Das bedroht auch unsere Finanzmärkte – manche Experten sprechen bereits von Ansteckungsgefahr. Vorsichtige Anleger sollten sich genau überlegen, ob sie ihre Aktienbestände jetzt aufstocken oder lieber von der Tribüne zusehen.

Kapitalanlage: Jetzt beginnt die „Informationssaison“

08.09.18

Die Weltwirtschaft wächst weiter, die Geldpolitik der Notenbanken bleibt aber uneinheitlich, die Börsenstimmung ist unsicher-wechselhaft (in den USA aber stabil auf hohem Niveau), die Aktienkurse zeigen keinen klaren Trend – deshalb warten die Anleger auf zuverlässige Perspektiven. Die wird es im näher rückenden Winterhalbjahr voraussichtlich geben. Ob damit Veränderungen in der Strategie (kurzfristig) oder zumindest in der Taktik (kurzfristig) angesagt sind, sollte jeder Anleger durch intensives Informieren herausfinden. Dazu gibt es eine Vielzahl von Anlegerveranstaltungen und Börsentagen. Gehen Sie hin!

Aktienmärkte international: Zwischen Wirtschaftsboom und Finanzkrise

05.09.18

Was ich seit Monaten zunächst in Ansätzen beobachtet und beschrieben habe, ist jetzt eine klar erkennbare Realität geworden: zunehmende Differenzierung der Finanzmärkte, Börsen nicht mehr synchron. Dabei gehen die Aktienkurse nicht mehr im Gleichschritt, was Ihnen, geschätzte Anleger, die Taktik spürbar erschwert. Durch die Politik, insbesondere die Rolle des US-Präsidenten und seinen protektionistischen Kurs, kommen ständig neue nationale und internationale Elemente in das Gesamtbild: Was bedeutet das für uns, für Europa, China, die Schwellenländer etc.? Vereinfachend sehe ich jetzt aber auch die Möglichkeit einer Polarisierung – Wirtschaftsboom oder Finanzkrise – mit einer entsprechenden Konzentration der Anlageländer statt einer grenzenlosen Diversifikation.

Aktienmärkte im Vergleich: Wall Street mit und trotz Trump der Favorit

01.09.18

Was ist der voraussichtlich entscheidende Trendfaktor der Aktienkurse in den kommenden Monaten bis in 2019 hinein – Konjunktur, Geldpolitik, Handels- und Zollpolitik, Geopolitik? Unter der Voraussetzung, dass die Welt nicht aus den Fugen gerät, sehe ich in der Liquiditäts- und Zinssteuerung durch die Notenbanken das Ausschlag gebende Element. Nur sollte man nie vergessen, dass Börsentrends nicht monokausal sind – zu sehr sind die Elemente miteinander verwoben. Donald J. Trump ist als neues, besonderes und besonders unberechenbares Element dazugekommen, nicht nur für die Wall Street.