Dax hat noch keine Angst vor den Risiken

 02.12.21

Volatilität statt Trend? Mit einem leicht ironischen Unterton könnte man treffender formulieren „Volatilität ist der Trend“. Die aktuellen Preisschwankungen am Aktienmarkt lassen sich nicht immer (und nicht immer zuverlässig) mit potenziell kursrelevanten Nachrichten begründen. In unsicheren Phasen neigen viele Anleger vorsichtshalber zum schnellen Rein und Raus. Verstärkt wird diese kurzfristige Taktik durch wechselnde bis widersprüchliche Meldungen, die eine Einschätzung der Börseneinflüsse über mehrere Monate hinweg erschweren.

Anleger mit „Zeitmut“ können Positionen aufstocken

 30.11.21

Nein, kein Mensch kann wissen, wie es weitergeht. Trotzdem wollen viele von Ihnen, geschätzte Anleger, nicht einfach abwarten und zusehen, was die Börsen in den nächsten Wochen machen. Die Aktiven sind durchaus nicht nur die Ängstlichen, die schnell noch aussteigen möchten. Im Gegenteil, kann man jetzt wieder zugreifen? Ein Dax bei 15.000 Punkten hat seine Reize, höre ich seit Ende vergangener Woche von privaten Aktienfans. Für mich ist das nur eine „Big Figure“ ohne besonderen Wert an sich. Nimmt man die als Ausgangspunkt der Prognosen für das kommende Jahr, so kann man mit einer attraktiven Performance rechnen.

Aktien mit Rabatt – trotzdem vorsichtig bleiben!

 28.11.21

Angst und Gier sind schlechte Ratgeber. Das sollten alle Privatanleger wissen. Jetzt werden sie sogar von beiden Seiten bombardiert. Jeden Tag neue Stellungsnahmen zum leidigen Thema Inflation, die mehrheitlich nicht so gelassen sind wie die offiziellen Äußerungen unserer Währungshüter. Dauerhaft hohe Teuerungsraten stimmen ängstlich, denn das kann die Börse nicht gebrauchen. Seit der vergangenen Woche dürften mutige Anleger aber auch steigende Lust auf neue Aktienkäufe verspüren, denn der „Black Friday“ (Black Week, Red Week und ähnliche Bezeichnungen) macht alles billiger. Jetzt schon das Signal für Rückkäufe? Der Dax hat innerhalb weniger Tagen Immerhin mehr als 5 Prozent verloren. Weihnachtsgeschenke mit satten Rabatten einzukaufen, macht Sinn. Nur sollte man die Güterpreise nicht mit den Aktienkursen vergleichen. Denn bevor die „billig“ werden, können sie noch viel tiefer fallen.

Der Blick nach Asien lohnt sich wieder

 25.11.21

Wenn sich immer mehr Marktteilnehmer zu den „Bullen“ bekennen, müssen die nicht unbedingt Recht bekommen. Zur Erinnerung eine alte Börsenweisheit: Wenn alle auf einer Seite stehen, solltest Du auf die andere Seite gehn. Ich bleib dabei: Der „Lockdown“ droht – nicht aber dem Aktienmarkt. 2022 ist an den Finanzmärkten vieles möglich, doch zeichnet sich für Dax & Co. aus heutiger Sicht keine Katastrophe ab – im Gegensatz zu unserem Gesundheitssystem. Der Jahreswechsel und die ersten Monate können schwierig, vielleicht sogar abschreckend werden. Im Verlauf von 2022 sollte die Preise der Sachinvestments aber wieder steigen.

Der „Lockdown“ droht – nicht aber dem Aktienmarkt

 23.11.21

Die Börsenprofis präsentieren ab jetzt ihre Jahresprognosen fürs kommende Jahr – traditionell mit unterschiedlichem Mut, auf jeden Fall mit einigen Wenn und Aber. Ich schließe mich den Volkswirten und Analysten mit meiner knappen Vorschau an: 2022 ist an den Finanzmärkten vieles möglich, doch droht Dax & Co. aus heutiger Sicht keine Katastrophe – im Gegensatz zu unserem Gesundheitssystem. Der Jahresbeginn kann schwierig und sogar abschreckend werden, im Jahresverlauf sollten aber die „Bullen“ wieder zunehmend den Trend bestimmen.