Den Wandel vom Sparer zum Anleger gut vorbereiten

 28.02.21

Es gab schon früher tabellenähnliche Grundsatz-Tipps für das Tun und Lassen der Privatanleger – und es gibt sie heute noch, die Handlungsempfehlungen auf dem Weg zum Anlageerfolg. Gewiss, sie können ganz nützlich sein, insbesondere zur Vermeidung von Fehlern. Doch bin ich kein großer Freund solcher Listen. Sie vernachlässigen oft die wichtige Rolle der unterschiedlichen Anlegertypen. Und wenn es um Tabellen mit mutmaßlichen Gewinnern geht (Beispiel: „Mit diesen 10 Aktien reich werden“ oder ähnlichen Headlines), sind sie oft zu reißerisch und verheißen sicheren Erfolg. Durchaus interessant ist dagegen ein Beitrag im Newsletter von Morningstar, dem internationalen Finanzinformations- und Ratingunternehmen: Fünf häufige Anlegerfehler – und wie sie zu vermeiden sind. Denn selbst kleine Fallstricke können große Auswirkungen auf die Gesundheit des Portfolios haben.

Der onvista-Börsenfuchs: Die Aktie wird Kult! – endlich!

 25.02.21

Hallo Leute! Für eine Sekunde dachte ich vorhin, da hat dir jemand ‘ne Fake News geschickt, einer der weiß, dass du ein oller Aktienförderer bist. Aber nein, die Meldung vom Deutschen Aktieninstitut (DAI) ist ein totaler Knaller und voll überraschend: Boom bei Aktionären in Deutschland! Die neue Statistik haut Zahlen raus, wie wir sie schon vor Jahren erhofft, aber nicht einmal annähernd erreicht hatten. Ich sage: Ausgerechnet das historisch so schwierige Jahr 2020 hat die Wende gebracht, denn die Aktie hat jetzt in Deutschland Kultstatus gewonnen, im besten Sinn.

Anleger sollten jetzt weiter in die Zukunft blicken

 25.02.21

Wie kann ich die Unsicherheit abschütteln, um als Anleger wieder handlungsfähig zu werden? Hier kommt die Antwort, die vielen von Ihnen nicht gefallen wird. Sie basiert auf meinem Bauchgefühl, kombiniert mit dem Kopf und jahrzehntelanger Erfahrung. Und diese Elemente wurden intensiver Sonnenbestrahlung ausgesetzt, welche methodisch für die richtige Temperatur sorgte. Ergebnis des nachhaltigen Nachdenkens: Nur der weitsichtige Anleger kann die Unsicherheit abschütteln, weil die kursrelevanten Fragezeichen kurz- bis mittelfristig kaum verschwinden werden. Konkret: Der Pandemieverlauf mit seinen schwerwiegenden Folgen für Wirtschaft und Gesellschaft (und Staatsverschuldung!) wird bis auf weiteres für gegensätzliche Nachrichten sorgen – mal Meldungen, die aufatmen lassen, mal Meldungen, die enttäuschen. Das gilt gleichermaßen für das momentan so lebhaft diskutierte Thema Re-Inflation, Zinsen und Geldpolitik.

Noch haben die Börsen-Bullen stärkere Argumente

 23.02.21

Es klingt vielleicht befremdlich, ist aber aktuelle Realität: Man könnte problemlos die jüngsten Wirtschafts- und Börsenprognosen in zwei Blöcke mit gegensätzlichen Vorzeichen aufteilen. So mangelt es nicht an überzeugt optimistischen Stimmen, die mit guten Argumenten Mut machen. Nur stehen diesen auch skeptische und warnende Experten gegenüber, die mindestens eine schwächere Aktienphase, möglicherweise sogar einen weiteren Crash befürchten. Raten Sie mal, geschätzte Anleger, auf welcher Seite ich zu finden bin: richtig, nach wie vor im Lager der Börsen-Bullen (trotz gewisser Bedenken).

Was die Börsenprofis aktuell bewegt

 21.02.21

Am vergangenen Sonntag stellte ich hier fest: Aktien bleiben international gefragt. Doch liefert das inzwischen erreichte Kursniveau den Profis Diskussionsstoff: Spielen die Bewertungsaspekte momentan tatsächlich keine Rolle? Aus den Analysen und Prognosen deutscher und internationaler Asset Manager der letzten Tage habe ich einige typische Aussagen herausgepickt (ohne Namensänderung). Sie machen deutlich, dass unter den Profis bei allen Sorgen noch immer vorsichtiger Optimismus überwiegt.