KUTZERS MARKTPLATZ hier klicken!

Konjunktur und Börse (2): Die Prognosen werden konkreter – und mutiger

14.11.18

Die einen werden zustimmend nicken, andere ablehnend den Kopf schütteln – die Akzeptanz von Börsenprognosen hängt naturgemäß auch von der eigenen Position ab. Heutzutage sind Vorhersagen grundsätzlich schon deshalb in Frage zu stellen, weil mehr Markteinflüsse denn je aufeinandertreffen. Erwartungsgemäß beginnt jetzt die Prognosewelle für das kommende Jahr durch die großen Banken und Investmentgesellschaften. Mein erster Eindruck: Es herrscht durchaus Zuversicht für den Dax, wenn auch mit einer gehörigen Portion Vorsicht. Von Crash-Warnungen bisher keine Spur. Deutsche Aktien können nach stärkeren Schwankungen bis Ende 2019 höher liegen als jetzt.

Konjunktur und Börse: Anleger müssen mit Prognosekorrekturen leben

10.11.18

Gelassen, aber wachsam zu bleiben! Das empfehle ich privaten Anlegern nach wie vor – trotz der Skepsis, die im Laufe der zurückliegenden Woche wieder aufflammte. Aber wie ist die vorherrschende Stimmung an der Börse? Gar nicht einfach zu beschreiben, weil kurzfristig wechselnd. Außerdem geht es nicht mehr nur um Geldpolitik, Handelsstreit und unberechenbare geopolitische Einflüsse, sondern zunehmend um die fundamentalen Faktoren für den Aktienmarkt.

Börsenprognosen: Zuversicht für Aktien, wenn Rezession ausbleibt

07.11.18

Es gibt gute Nachrichten, vor allem aber positive Signale für Aktienanleger – nicht nur die jüngste Kurserholung nach der Schwächephase. Nachdem ich zuletzt die Skepsis vieler Börsianer beschrieben habe, sehe ich heute Anlass, einen Blick auf das Bullenlager zu werfen. Denn saisonal bedingt werden von immer mehr Analysten und Fondsmanagern jetzt die Prognosen für die kommenden Wochen und das nächste Jahr vorgelegt. Darin ist überwiegend ein vorsichtiger Optimismus zu erkennen, der vor allem auf der Erwartung eines anhaltenden Wirtschaftswachstums beruht. Dass die Wachstumsschätzungen für Deutschland und Europa nach unten korrigiert worden sind, hat sich bisher nicht belastend ausgewirkt.

Börsenstimmung: Aktuell wenig Raum für Optimismus

02.11.18

Die Schwächeanfälle der Aktienkurse im Oktober und ihre zunehmende Volatilität haben die Börsenprofis spürbar verunsichert. Parallel dazu entwickeln sich die Aktienmärkte der Welt nicht mehr synchron, zumal auch die Konjunkturverläufe differenziert beurteilt werden. Die Ertrags- und Kursentwicklung großer Unternehmen ist inzwischen auffallend uneinheitlich. All das erschwert naturgemäß den Blick nach vorn, eine klare Mehrheitsmeinung ist in den Prognosen nicht mehr zu erkennen. Selbst Optimisten fällt die Argumentation nicht leicht.